Wie wichtig ist eine gesunde Wirbelsäule?

Rückenschmerzen, Buckel neue Hüftgelenke egal wo man hinhört fast jeder kämpft heutzutage GEGEN Rückenschmerzen. Egal ob jung oder alt die Rückenschmerzen sind in Deutschland eine der häufigsten Ursachen der Arbeitsunfähigkeit. Laut Statista sind chronische Rückenschmerzen auf Platz drei der Volksleiden, gefolgt von Rheuma. Interessanter Weise, ist auf Platz zwei der Tinnitus angesiedelt.

Was hat Tinnitus mit Rückenschmerzen zu tun?

Mehr als auf den ersten Blick gedacht. Häufige Ursachen für Tinnitus und Ohrgeräuche sind Blockaden in der Halswirbelsäule. Da sie meist nicht direkt gemerkt oder mit Schmerzmitteln „weggeschluckt“ werden, können diese Blockaden sich chronifizieren. 

Im Volksmund wird eine Blockade häufig als „verrenkt“ bezeichnet. Das ist an dieser Stelle irreführend, denn eine Verrenkung bedeutet der Gelenkkopf ist aus dem Gegenstück, der Gelenkpfanne gesprungen. Das bemerkt man jedoch direkt und geschieht meist durch Unfälle.

Eine Blockade hingegen ist eine leichte Verschiebung der Gelenke und führt vor allem auf Dauer zu anhaltenden Beschwerden.

Wenn wir uns die Wirbelsäule genau betrachten sehen wir, dass diverse Gefäße und Nerven hier austreten und diese  teilweise durchlaufen. Im Bereich der Halswirbelsäule ist dies besonders extrem. Da hier die anatomische Nähe zu den Gefäßen, wie Hauptschlagader und jugularis Venen vorhanden ist. 

Durch die „Verschiebung“ eines Wirbels werden die Muskeln meinst noch verhärtet und drücken so auf Nerven und Gefäße genau wie der Blockierte Wirbel.

Aus diesem Grund werden Blockaden im HWS-Bereich meist als besonders unangenehm empfunden. Da hier Schwindel, Ohrenschmerzen, Tinnitus und Kopfschmerzen recht schnell auftreten. Häufig drückt die Blockade auf Nerven oder die Blutzufuhr zum Gehirn wird minimal verändert. Unser Körper schickt uns dann so sofort Wahrnzeichen.

Wenn wir diese jedoch mit Schmerzmitteln behandeln und die Ursache außer Acht lassen wird dies auf Dauer immer schlimmer...


Eine weiter Gefahr birgt die Verschreibung von Einlagen bei einem „verkürzen“ Bein. Anatomisch gesehen kann das durchaus vorkommen und ist meist angeboren. Doch viel häufiger hat man es hier mit einem Beckenschiefstand zu tun.

Das beutet, dass sich hier häufig eine Beckenschaufel nach vorne verdreht hat. Nutzt man hier zum Ausgleiche eine Einlage, wird das Becken in seiner Fehlstellung noch unterstützt und eine Behandlung wird immer langwieriger. Meistens bekommt das eine Knie hier auf Dauer Arthrose, infolge einer Überbelastung. 

Wie man sehen kann ist es ein Rattenschwanz an Beschwerden der hier Ausgelöst wird. 

Allgemein ist es Ratsam bei Schmerzen und Beschwerden im Bewegungsapperat, sich die Wirbelsäule einmal genau anzuschauen. Hier muss man nicht gleich in die Röhre (kann sinnvoll sein – bitte im Einzelfall einen Experten zu Rate ziehen) ein erfahrener Therapeut erkennt häufig schon an Ihrer Haltung wo hier Schwachstellen sind.

Ein wichtiger Punkt beim Thema Rückenschmerzen ist natürlich auch die Ernährung. Hier lohnt es sich vor allem nach einer Übersäuerung im Körper zu schauen. Das will ich in diesem Rahmen doch nur kurz anschneiden.

Kurzgefasst: Übersäuerte Muskulatur führt zu Verhärtungen der Muskulatur und verhärtete Muskulatur führt zu Schmerzen oder Wirbelblockaden.


Ein weiterer Aspekt der bei der Wirbelsäule eine wesentliche Rolle spielt, ist die psychische Verfassung. Rückenschmerzen und Psyche?

Was hat das damit zu tun?

Nun eine ganz einfache Betrachungsweise ist die Psychosomatische an dieser Stelle.

Wenn mann Dauerhaft angespannt ist und unter Strom steht, sind auch die Muskeln angespannt. 

Beobachten Sie sich einmal selbst, wenn sie in einer Situation sind die sie stresst. Wie ist die Körperhaltung?

Atme drei mal tief ein und aus. Denke beim Einatmen an Ruhe und Gelassenhiet und beim Ausatmen, die Anspannung fließt aus dir heraus.

Sie werden merken wie Ihre Schultermuskulatur sich wieder entspannt und die Schultern tiefer sinken.

Steht man also unter Dauerstrom und gönnt sich nicht die nötigen „Ent-spannnungsphasen“ 

wird der Rücken immer wieder mit Verkrampfungen und Verspannungen antworten.

Meine Einladung an dich, bewusste Achtsamkeit und Entspannungsübungen. Das müssen nicht gleich zwei Stunden sein. Während des alltäglichen Geschehens, kann es reichen einfach mehrmals am Tag fünf Minuten bewusst ein und aus zu atmen und sich auf Ruhe und Gelassenheit zu fokussiern.


Verschiedene Wirbelbereiche und verschiedene Aspekte

Jeder Wirbel steht mit einem bestimmten Organsystem in Verbindung und lässt hier die Energie zu den Organen fließen. 

Vielleicht erinnerst du dich daran, dass du mal eine Blockade im Bereich der Brustwirbelsäule hattest und auf einmal kaum Atmen konntest oder ein Herzstolpern bemerkt hast.

Hier wird der Zusammenhang besonders deutlich und vor allem spürbar.

Grob kann man sich die Wirbelsäule so vorstellen, dass von unten nach oben auch die Organe des entsprechenden Bereichs zusammengeschaltet sind.

Das Steißbein steht so in Verbindung mit dem Enddarm und entsprechenden Beschwerden wie Hämorrhoiden.

Die Lendenwirbelsäule ist mit den Sexualorganen und Menstruations- oder Wechelsjahresbeschwerden verbunden. 

So lässt sich erahnen, dass das allgemeines Wohlbefinden sehr stark mit einer aufgerichteten und gesunden Wirbelsäule zusammenhängt.

Über die Jahre hat man auch herausgefunden dass bestimmte Emotionale Blockaden auf bestimmte Wirbelblockaden treffen. 

Ein interessanter Aspekt, wenn man sieht welcher Bereich hier betroffen ist und was hier im Ursprung dahinter stecken könnte. 

Für mich ist die Wirbelsäule nicht nur in der Behandlung sehr wichtig sondern auch in der Diagnose der psychischen Konstitution.

Betrachten wir uns einmal den fünften Brustwirbel, liegt hier eine Blockade vor, kann das organisch zum einen auf Beschwerden der Leber hinweisen. Zum anderen kann es im psychische Bereich auf Traurigkeit und Vernachlässigung der eigenen Interessen hinweisen.

Hier befinden sich häufig tiefsitzende Themen mit dem „inneren Kind“. 

So kann jeder Wirbel anderen Bereichen zugeordnet werden. Sind die Blockaden chronischer Art kann es ratsam sein eine psychotherapeutische Begleitung in Anspruch zu nehmen. 

An dieser Stelle möchte ich gerne folgende Frage stellen:

Was trägst du für eine Last auf den Schultern? Was sitzt dir im Rücken?


Energiemedizin und die Wirbelsäule

Seit Jahrhunderten werden in verschiedenen Kulturen die Chakren bei der Behandlng von Beschwerden dazugezogen. Im Prinzip baut sich hier die Behandlung darauf auf.

So sprechen Beschwerden im Bereich des 5. Brustwirbels für eine Dysharmonie im 

Solarplexuschakra. Liegen hier Blockaden vor, können die Energien nicht fließen und organische Beschwerden können sich so erst manifestieren.

Denn die Themen wie das innere Kind und Vernachlässigung der eigenen Interessen sind genau solche Aspekte, die für ein unterentwickeltes oder blockiertes Solarplexuschakra sprechen.

In der indischen oder traditionell chinesichen Medizien werden diese Energiesysteme vorrangig 

betrachtet und in die Therapie mit eingebunden.

Aus der Behandlung der TCM kennen wir auch die Meridiane die für den Energiefluss der Körpers verantwortlich sind.

Wir kennen dies vor allem aus der Akupunktur oder Akupessur. Hier werden die Endpunkte der Meridiane meist stimmuliert und so blockaden gelöst.

Was hat das mit der Wirbelsäue zu tun?

Entlang der Wirbelsäule laufen diverse Meridiane und von dort aus wird der Energiefluss in die weiteren Meridiane und Organsysteme verteilt. So kann man sich vorstellen, dass eine kleine 

Verschiebung eines Wirbels nach rechts oder links eine größere Auswirkung auf den Körper hat als zu Anfang vermutet.

Diese ganzheitliche Betrachtungsmethode der Wirbelsäule soll euch helfen einen Eindruck davon zu bekommen, wie wichtig und zentral Ihre Gesundheit in unserem System ist.

Vor allem auch wie wichtig es ist, hier genau hinzusehen und die Schmerzen nicht wegzuschieben.

Unser Körper kommuniziert über Schmerz mit uns. Ignorieren wir die Blockaden in der BWS zum Beispiel wird der Körper irgendwann evtl. härtere Geschütze auffahren und uns z.B. mit Bluthochdruck 

antworten.


Eine ganz wichtige Sache möchte ich Ihnen jedoch mitgeben.

Du kannst immer und zu jeder Zeit 

etwas tun!

Siehe deinen Schmerz als dein Lehrer, einen Boten der dir in der Tiefe betrachtet ein Geschenk, Namens Heilung machen möchte.

Begreift man die Ursache kann man sich selbst heilen.

Das geschieht dann wenn die Blockaden, auf seelischer, geistiger und körperlicher Ebene gelöst werden. 

An dieser Stelle möchte ich gerne eines meiner Lieblingszitate von Hippokrates erwähnen:

„Krankheiten überfallen den Menschen nicht wie ein Blitz aus heiterem Himmel, sondern sind die 

Folgen fortgesetzter Fehler wider die Natur.“

Bedeutet wir sind von Natur aus gesunde Wesen, die alles haben was sie benötigen. Je weiter wir uns jedoch von unserem wahren Selbst entfernen und es wegsperren, je mehr Krankheit werden wir erfahren.

Das ist keine Strafe sondern ein Geschenk, dass wir wieder zurück zu uns selbst und der Natur finden.

Ich begleite dich von Herzen gerne auf diesem Weg.

Inhalte von Youtube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Zustimmen & anzeigen”, um zuzustimmen, dass die erforderlichen Daten an Youtube weitergeleitet werden, und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in unserer Datenschutz. Du kannst deine Zustimmung jederzeit widerrufen. Gehe dazu einfach in deine eigenen Cookie-Einstellungen.

Zustimmen & anzeigen